vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Montag, 23. Januar 2017

Küchenkram - 5. Schublade

Ja, es geht eher gemächlich, mein Entrümpeln 2017
Aber: weg ist weg!


Und so habe ich heute die 5. Schublade - aufgeräumt.
Mehr als die Verpackung von einem "Dings" zu entsorgen und durch eine Plastik-Gemüseschale zu ersetzen, habe ich kaum getan.
Ah, die Grillzange hat einen Hello-Kitty-Keksstecher als Verschluss bekommen.
Was den Keksstecher vor einem Freiflug in den Mülleimer bewahrt hat.

Dennoch war es nicht vergebens, denn da sich diese Schublade direkt unter dem Herd befindet, hat ihr ein gründliches Säubern nicht geschadet.


Für morgen steht Backofen-Putzen samt Recherche auf dem Programm.
Zwischen den Scheiben hat sich eine Spinne ausgetobt, was nicht wirklich nett aussieht - aber bisher habe ich nicht raus, wie ich zwischen den beiden Scheiben putzen kann.
Das wird also der nächste Schritt.

Außerdem habe ich mir noch eine weitere Hürde vor meine jeweilige Schublade gesetzt:
bis ich meinen Rückstand (3 Wäschekörbe voll - das dauert ...)
aufgeholt habe, werde ich nun täglich aussortierten Kram bei Ebay einstellen.
Heute habe ich einen Karton mit Comics vollgepackt und eingestellt.


Zwischendurch hatten sich noch 2 Bücher verkauft und ich habe ein Springseil mit eingebauten Hanteln verschenkt ...
(ein Springseil ohne Hanteln in den Griffen habe ich behalten und benutze es sogar wieder ...)
(die üppig Beschenkte flucht ganz nett, denn diese Hantelfunktion haut echt rein) (...)

Tag 15 - 33 Teile = 3.236 Gramm weniger - 13,70 Euro an Kram verdient


Montag, 16. Januar 2017

4. Schublade entrümpelt


Heute war die Topfschublade dran.
Das ging schnell, denn diese Schublade und auch ihr Inhalt ist recht durchdacht und Töpfe, die ich nicht dauernd brauche, habe ich entweder abgeschafft oder auf den Dachboden ausgelagert.
(Töpfe, die ich im Sommer zum Einkochen großer Mengen brauchen kann)
Beim "Abschaffen" hat mir meine Tochter bei ihrem Auszug geholfen, die gute Argumente hatte, warum ich ausgerechnet die schönen, neuen Töpfe nicht mehr brauchte, die sie ganz hervorragend brauchen konnte.
Leider habe ich die genauen Gründe vergessen, aber meine Tochter war sehr überzeugend ...


Und so hatte ich die Schublade schnell ausgeräumt und auch wieder eingeräumt.

Immerhin war es sicher kein Nachteil, sie mal auszuwischen und dem Holz etwas Pflege angedeihen zu lassen.

Als ich schon dachte, dass heute nichts entrümpelt wird, fiel mir auf, wie viele Glasdeckel in exakt gleicher Größe vorhanden waren.
Mehr Glasdeckel als Töpfe - und vor allem:
mehr Glasdeckel in gleicher Größe, als ich überhaupt Herdplatten habe.
Also habe ich den sperrigsten Deckel entsorgt.
Und 2 von meinen schicken Trennstangen sind am Gewinde abgebrochen - als mein Sohn noch beim Spülmaschine Ausräumen zu helfen pflegte und Sachen gern etwas schwungvoller wegräumte ...
Da das Gewinde an den Trennstangen nicht nachgewachsen ist ... habe ich beide Stangen mit entsorgt.


Tag 8 - 30 Teile = 2.598 Gramm weniger - 11,- Euro an Kram verdient